ftt - Newsletter
Veranstaltungen
PromoTex Expo Digital
18.05.2021 - 20.05.2021
Meldung lesen
A+A 2021
26.10.2021 - 29.10.2021
Meldung lesen
Texcare International
27.11.2021 - 01.12.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
Maximal individuell – so nutzt DORTEX das Konzept Personalisierung
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Dieser Trend hat die Textilbranche in den vergangenen Jahren geprägt wie kaum ein anderer: Personalisierung. Mit Online-Tools haben Hersteller die Möglichkeit geschaffen, hochgradig personalisierte Kleidung und Accessoires anzubieten. Wie das Konzept in der mittelständischen Praxis funktioniert, zeigt die Firma DORTEX.

Bloß keine Einheitsware von der Stange. Viele Konsument*innen treffen ihre Kaufentscheidung heute auf Basis des Wunsches, sich von der Masse abzuheben. Das Modifizieren von Produkten nach eigenen Vorstellungen ist der nächste logische Schritt. Bereits 2017 gaben 54 Prozent der Befragten des Consumer Barometer von KPMG an, individualisierbare Produkte interessanter zu finden als gleichwertige Massenprodukte. Auf die erhöhte Nachfrage haben Marken in der jüngeren Vergangenheit reagiert.

Customisation ist der anglizistische Fachbegriff der Stunde. Er umschreibt im Groben den Prozess der Personalisierung von Artikeln, meist auf Basis einer webbasierten Anwendung. Diese ermöglicht es, Waren in einem festgelegten Umfang nach Belieben zu gestalten. Dabei ist dieser Ansatz keineswegs neu, wie die Geschichte der Firma DORTEX zeigt, die sich auf personalisierbare Textiletiketten spezialisiert hat. Die Produkte von DORTEX kommen zum Beispiel als Label an Kleidung und Accessoires zum Einsatz oder auch als Festival- und Einlassbänder. Auch professionelle Visitenkarten, Klingelschilder oder Anhänger können erstellt werden. Die Einsatzbereiche sind aufgrund der verschiedenen Materialien, Formen und Größen sehr vielfältig. Bereits 1998 – zu einer Zeit, als auch Google und Amazon die ersten Schritte im Internet gingen – stellte DORTEX die erste Version seines Webshops online. Bereits damals war ein einfacher Konfigurator mit Vorschaubild integriert, der im Laufe der Jahre erweitert und mit neuen Produkten angepasst wurde.

Eigene Etiketten-Designs mithilfe des Konfigurators
„Unser Konfigurator ist das Herzstück der Website“, erklärt Elke Dohmann, Marketingleiterin bei DORTEX. „Mit ihm wird das Personalisieren unserer Etiketten erst möglich. Das Material, die Größe und Farbe sind nur drei von vielen Aspekten, die angepasst werden können.“ Je nach Produkttyp können die Nutzer*innen darüber hinaus zwischen verschiedenen texturierten Hintergründen wählen sowie mithilfe einer Uploadfunktion eine beliebige Form nutzen. Auch die Beschriftung und das Einfügen von Motiven und Logos ist möglich. Dadurch entsteht ein hochindividualisiertes Produkt, das perfekt auf die Bedürfnisse der internationalen Kundschaft zugeschnitten ist. Endverbraucher*innen bringen dadurch ihre Persönlichkeit optimal zum Ausdruck, während Gewerbekund*innen ihr Markendesign exakt umsetzen können.

Individuelle Etiketten, Bänder und Anhänger sind das Kerngeschäft des Familienbetriebs aus Dortmund. Das war nicht immer so, wie Geschäftsführer Burkhard Dohmann berichtet: „Der Fokus lag zunächst auf der technischen Neuentwicklung von computergestützten elektronischen Steuerungen für die Bandweberei. Damit konnten wir zahlreiche neue, elegante und moderne Schriften für gewebte Textiletiketten entwickeln.“

Zwölf Jahre nach der Firmengründung 1986 vertrieb DORTEX seine Label erstmals online. Die Webshop-Technologie war damals noch in den Kinderschuhen, jedoch erkannten die Textilexperten früh das Potenzial des Online-Bestellvorgangs und gehörten so zu den ersten Firmen, die ihre Produkte über diesen neuen Absatzweg verkauften. DORTEX arbeitet konstant an der Weiterentwicklung des integrierten Konfigurators, der fortlaufend neue Möglichkeiten zur Personalisierung bietet. Auch eine sehr gute, dem technischen Standard entsprechende Bedienbarkeit ist DORTEX wichtig.

So funktioniert der Bestellvorgang
Aber was macht den Konfigurator von DORTEX so besonders? Für die Produktion von Etiketten müssen üblicherweise Anwebmuster zur Freigabe erstellt werden. Dieser Schritt ist dank des Konfigurators nicht nötig und dies bedeutet eine deutliche Zeitersparnis. Etiketten können mit wenigen Klicks im Hinblick auf das eigene Markendesign personalisiert und realitätsgetreu angezeigt werden. Nach Auswahl des Produkts folgen weitere Schritte: Welche Produktvariante und welches Material sollen verwendet werden? Soll ein Logo eingefügt werden? Welche Farbe und welche Form sollen verwendet werden? Soll das Produkt Motive enthalten? Je nach gewählter Basis gibt es verschiedene Möglichkeiten für eine individuelle Gestaltung. Sogar QR-Codes und laufende Nummern – zum Beispiel für Eventarmbänder bei Einlasskontrollen – können eingefügt werden. Stimmen Umriss, Farbgebung und Beschriftung, wird daraufhin die benötigte Menge angegeben.

Der beschriebene Vorgang geschieht in Echtzeit. Denn während der Konfiguration können die Nutzer*innen am Bildschirm verfolgen, wie sich Produkt und Preis je nach Auswahl verändern. Treten bei diesem Vorgang Fragen auf, beantwortet das Service-Team diese per Livechat. Ist ein Bestellvorgang abgeschlossen, wird die für die Produktion benötigte Datei direkt vom Webshop an die Webstühle, Textildruckmaschinen und Laser der Firma weitergeleitet. Je nach Produktionsverfahren werden die individualisierten Produkte innerhalb weniger Tage per Post zugestellt.

DORTEX bekennt sich zu Region und Nachhaltigkeit
Durch die enge Verzahnung von IT und Produktion ist es DORTEX möglich, neue Aufträge in Windeseile zu bearbeiten – ein Vorteil, den die Firma mit dem Aufbau der eigenen Produktion am Standort Dortmund ausgebaut hat. „Ende 2019 haben wir unsere Produktionshalle in Dortmund-Bodelschwingh eröffnet“, berichtet Peter Dohmann, der das Geschäft in zweiter Generation zusammen mit seinem Vater Burkhard leitet. „Damit haben wir noch kürzere Wege in einer effizienteren Produktion geschaffen, bekennen uns zugleich aber auch zum Standort Dortmund und zur Region.“ DORTEX produziert ausschließlich in Deutschland, arbeitet mit regionalen Webereien zusammen und schafft somit Transparenz und Sicherheit in der Produktion – eine Besonderheit in der globalisierten Textilbranche.

Nachhaltigkeit und Engagement sind dem Mittelständler besonders wichtig. Jahrelang unterstützte DORTEX mit einem eigenen Design-Award Kreative aus dem Bereich Handarbeit und Design; zudem bietet DORTEX als Partner des StartUpDay der Messe CREATIVA aufstrebenden Unternehmer*innen aus der Branche wertvollen Input für die Ausgestaltung des eigenen Business. Mit seinem in Zusammenarbeit mit dem renommierten Architekten Marcus Patrias entstandenen Firmensitz setzt DORTEX seit 2017 auf klimafreundliches Wohnen und Arbeiten. Zudem steht die Reduzierung von Plastik in Produktion und Logistik auf der Agenda. „Im Moment arbeiten wir daran, neue innovative Materialien in den Webshop zu integrieren“, sagt Marketingleiterin Elke Dohmann. „Die sozialverträgliche Gewinnung des Rohstoffs bei gleichbleibend hoher Qualität und Schadstofffreiheit ist uns dabei besonders wichtig.“ So wird gewährleistet, dass die Werke der Kund*innen von DORTEX zu etwas ganz Besonderem werden – weit von Stangenware entfernt.


Über DORTEX
Die Firma DORTEX ist der Profi-Anbieter für personalisierte Textiletiketten. Die Produktpalette des in Dortmund ansässigen Unternehmens reicht vom Namensetikett oder -band über die Wäschekennzeichnung bis zum professionellen Label oder farbenprächtig bedruckten Geschenkband. Und das bereits seit 1986. Mit seinem international ausgerichteten Onlineshop bedient DORTEX Kunden weltweit. DORTEX steht für kundenorientierte Produktion, nutzerfreundliche Bestellung und offene Kommunikation.


Bild: Der DORTEX Webshop Konfigurator, Bart Siegner/DORTEX
PSI
Meistgelesene News
Hohenstein Academy bietet freien Zugang zu neuem Textillexikon Meldung lesen
Deutsche Modehersteller verzeichnen hohe Verluste Meldung lesen
Erfolge in Asien und Frankreich Meldung lesen
100 Jahre Textilforschung an den DITF Meldung lesen
Delogue PLM verkündet Partnerschaft mit Intex Meldung lesen
Texcare 2021: „Die Branche wünscht sich die persönliche Begegnung“ Meldung lesen
A+A 2021: Großes Beteiligungsinteresse der Branche Meldung lesen
Laserschnitt bringt Abstandsgewirke perfekt in Form Meldung lesen
Ladenöffnungen bei stabilem Inzidenzwert unter 35: Meldung lesen
textil+mode: Das Jahr 2020 Meldung lesen
Sympatex ernennt Kim Scholze zum Chief Sustainable Community Manager Meldung lesen
Strategische Partnerschaft zwischen Fashion Cloud ImPuls AG Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2021 ftt-online.net