Avantex
Messe Frankfurt
ftt - Newsletter
Veranstaltungen
Heimtextil 2021
04.05.2021 - 07.05.2021
Meldung lesen
Techtextil 2021
04.05.2021 - 07.05.2021
Meldung lesen
Texprocess 2021
04.05.2021 - 07.05.2021
Meldung lesen
PromoTex Expo
18.05.2021 - 20.05.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
Keine Anzeichen für Trendwende
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Der Monat Juli nährt weder bei den Konjunkturzahlen des aktuellen Monats Juli noch bei den jüngsten Einschätzungen der Unternehmen die Hoffnung auf eine baldige Trendwende. Sämtliche Konjunkturzahlen sind negativ. Die Umsätze sinken weiter mit zweistelligen Raten und auch die Beschäftigung nimmt trotz Kurzarbeit deutlich ab. Auch bei den Frühindikatoren wie Auftragseingängen zeichnet sich noch kein Hoffnungsschimmer ab. Es bleibt zu hoffen, dass demnächst auch die Textil- und Bekleidungsindustrie von der sich erholenden Gesamtwirtschaft profitieren kann.

Auch im Juli sinken die Umsätze unvermindert weiter. Insbesondere Bekleidung ist stark betroffen und verliert -30,3 % gegenüber dem Juli 2019. Bei Textil beträgt der Monatsrückgang -11,0 %. Damit belaufen sich die Umsatzverluste des Jahres 2020 für die gesamte Branche insgesamt auf -15,0 %. Bekleidung hat dabei einen Umsatzverlust von bisher -21,9 % zu verkraften, bei Textil sind es -10,8 %. Bei den Umsätzen ist demnach auch im Juli noch keine Trendwende erkennbar.

Die Beschäftigung nimmt dementsprechend ebenfalls ab, wenn auch bisher nicht ganz so stark. Insgesamt werden Ende Juli in der Textil- und Bekleidungsindustrie -6,3 % weniger Beschäftigte gemeldet als noch zum selben Zeitpunkt 2019. Dabei ist mit -9,6 % auch hier bei Bekleidung die Abnahme stärker als bei Textil (-4,7 %). Dabei ist zu beachten, dass der tatsächliche Abbau von Kapazitäten berücksichtigt wird, Kurzarbeiter und ruhende Arbeitsverhältnisse sind hiervon nicht betroffen. Die inländische Produktion1) ist in beiden Segmenten in den ersten sieben Monaten des Jahres deutlich gesunken. Der Produktionsrückgang liegt bei Textil bei -12,3 %, bei Bekleidung bei -14,9 %.

Die Auftragseingänge sinken in beiden Teilsegmenten deutlich: per Juli bei Textil um -12,1 %, bei Bekleidung um -18,5 %. Die Betrachtung der zurückliegenden Monate zeigt leider keinerlei Anzeichen für eine Trendwende oder auch nur Bodenbildung. Die Erzeugerpreise steigen unverändert leicht an, bei Bekleidung etwas stärker als bei Textil. Diese Tendenz bleibt trotz der Corona-Krise bestehen, die Raten verändern sich über die Monate hinweg kaum.

Der Umsatz im Bekleidungseinzelhandel ist nach wie vor noch weit vom Vorkrisenniveau entfernt. Noch immer wird weniger umgesetzt als noch im vergangenen Jahr: im Juli waren es -6,4 % weniger als im Vorjahresmonat.

Insgesamt liegen die Umsätze im Bekleidungseinzelhandel -28,9 % unter denen des Vorjahreszeitraums. Der gesamte Einzelhandel hat demgegenüber mit +4,0 % bisher sogar zugelegt.

Auch beim Außenhandel2) wird im Juli der Trend der Vormonate fortgesetzt: Die Exporte gehen weiter deutlich zurück (Textil -8,3 % per Juli, Bekleidung -10,9 %). Die Textilimporte hingegen steigen extrem an (+52,1 % im aktuellen Monat, +64,6 % per Juli), was jedoch weiterhin ausschließlich auf konfektionierte Ware im Zusammenhang mit Mund-Nasen-Masken zurückzuführen ist. Die Bekleidungsimporte sinken per Juli mit -11,6 % ebenfalls deutlich.

Der Einfuhrüberschuss steigt und liegt per Juli damit jetzt bei +56,2 %. Die Rohstoffeinfuhren sinken im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um -23,1 %.

ifo-Konjunkturklimaindex September 2020
Während sich die aktuellen Konjunktureinschätzungen in der deutschen Industrie und in der Wirtschaft insgesamt weiter verbessern, bleiben die Indexwerte für Textil und Bekleidung zurück. Zwar haben sich die Einschätzungen in den vergangenen Monaten parallel zu denen des gesamten verarbeitenden Gewerbes ebenfalls verbessert, jedoch nicht im selben Maße wie in der Industrie insgesamt, zumal im aktuellen Monat September die Werte sogar wieder sinken. Ein eindeutiger Hinweis auf die bevorstehende Trendwende bleibt daher vorerst aus, denn ein Blick in die Details zeigt, dass insbesondere die kurzfristigen Erwartungen der Unternehmen wieder pessimistischer wurden.
Meistgelesene News
ISPO Munich 2021: Messe findet coronabedingt online statt Meldung lesen
Berufs- und Schutzkleidung: Neue Branchenstudie zeigt Perspektiven bis 2028 Meldung lesen
Mode- und Textilindustrie will trotz COVID-19-Pandemie nachhaltiger werden Meldung lesen
Analyse: Wie grün ist der Online-Modehandel wirklich? Meldung lesen
Technologietag Leichtbau Innovation Camp: Hybrid Event mit Live-Stream Meldung lesen
Ingeborg Neumann wiedergewählt Meldung lesen
Bildung fördern – Sandler stiftet Professur Meldung lesen
Europas Werbeartikelbranche trifft sich im Januar 2021 Meldung lesen
Digital Fair statt Messehalle in München! Meldung lesen
Wenn die Jacke Solarstrom liefert Meldung lesen
Blockchain basierte Plattform zur Dokumentation textiler Lieferketten Meldung lesen
GermanFashion Consumer Panel 2020 Meldung lesen
Neonyt geht wieder „on air“ – keine physische Winterausgabe im Januar 2021 Meldung lesen
Startschuss für die Texcare International 2021 Meldung lesen
Neuer Termin für PSI, PromoTex Expo und viscom: 18. bis 20. Mai 2021 Meldung lesen
Konjunkturzahlen weiter rückläufig, Stimmung kaum verbessert Meldung lesen
Textiler Einzelhandel: Jahresstart 2021 wird zur Zerreißprobe Meldung lesen
Generationenwechsel bei Daiber Meldung lesen
Assyst vergibt Vidya Award 2020 – ein Tribut an Karl Lagerfeld Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2020 ftt-online.net