Texworld
ftt - Newsletter
Veranstaltungen
Texworld Apparel Sourcing Paris
01.07.2024 - 03.07.2024
Meldung lesen
63. Dornbirn GFC Global Fibre Congr ...
11.09.2024 - 13.09.2024
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
1
INTEX | KI PILOTPROJEKT
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Green-AI Hub Mittelstand

Innovative Softwarelösungen für die Textilbranche
Die Firma INTEX ist ein Spezialist für Softwarelösungen in der Textilbranche, die fast alle Prozesse der textilen Lieferkette mit ihren Lösungen unterstützt. Von ERP-Prozessen über Supply-Chain besitzt INTEX über 30 Jahren Erfahrung und fast 400 Kund*innen. Das Green-AI Hub Pilotprojekt mit INTEX macht die Textilbranche mithilfe passender KI-Lösungen entlang der gesamten Prozesskette nachhaltiger.

Herausforderung: Nachhaltigkeit im Designprozess
In Zukunft werden Textilhersteller mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen müssen, bedingt durch neue EU-Gesetze und das wachsende Bewusstsein der Verbraucher*innen. Die Branche kämpft mit einem schlechten Image und ist stark von wechselnden Trends geprägt. Derzeit werden Kleidungsstücke oft ohne Rücksicht auf Nachhaltigkeit entworfen, umweltschonende und sozialverträgliche Geschäftsmodelle sind selten. Wenn jedoch bei der Gestaltung von Kleidung bereits Nachhaltigkeitsaspekte wie Haltbarkeit, Recyclingfähigkeit und der Anteil von Mikroplastik berücksichtigt werden, lassen sich Ressourceneinsparungen über den gesamten Lebenszyklus erzielen. Um einen nachhaltigen Designprozess zu fördern, setzt INTEX daher auf die Expertise des Green-AI Hub Mittelstand, um entsprechende KI-Lösungen zu implementieren.

Berücksichtigung von Nachhaltigkeitskriterien im Designprozess durch ein KI-gestütztes Vorschlagsystem
Im Pilotprojekt wird ein KI-gestützten Vorschlagsystem eingesetzt, um im Textildesign Kleidungsstücke nachhaltiger zu gestalten. Das Training des Systems erfolgt anhand der verwendeten Materialien, Verarbeitungsschritte sowie Informationen zu Haltbarkeit, Retourenquote, etc. Dieses System kann dann Materialzusammenstellungen vorschlagen, welche einen hohen Recyclinggrad und Langlebigkeit ermöglichen und so die Umwelt weniger belasten. Dafür ist eine Wissensdatenbank mit den entsprechenden Informationen notwendig. Diese Daten sollen zuerst manuell (z. B. recyclingoptimierte Materialauswahl, Stoffqualität, etc.) und anschließend automatisiert ermittelt werden, sobald ausreichend Lebenszyklusdaten vorliegen. Im Anschluss erfolgt das Training des Vorschlagsystems, welches von zwei Kund*innen mit INTEX-Software getestet wird.

Außerdem ist im Pilotprojekt ein zweiter Anwendungsfall vorgesehen. Dabei wird ein KI-System zur Bestandsvorhersage im Onlineeinkauf und -versand konzipiert werden. Es soll genauere Vorhersagen bzgl. der zu erwarteten Verkäufe über die verschiedenen Verkaufskanäle erlauben. Das soll Überproduktionen verringern und Transportwege einsparen.

Ressourceneinsparung durch ein KI-basiertes Vorschlagsystem und ein KI-System zur Bestandsvorhersage
Das KI-basierte Vorschlagsystem unterstützt die Rohstoffauswahl beim Designprozess („Entwicklung“). Das hat positive Effekte auf den Rohstoffeinsatz und die gesamte Wertschöpfungskette bis hin zum „End of Life“, da Materialien verwendet werden, die länger haltbar sind und besser recycelt werden können. So können sich die bestehenden Prozesse von Bekleidungsherstellern ändern, wenn diese ihre Kleidungsstücke entsprechend designen. Das KI-System zur Bestandsvorhersage setzt bei der Produktionsplanung an, was Ressourceneinsparung in anderen Teilen der Wertschöpfungskette zur Folge hat- insbesondere bei der Produktion und beim Transport.

Ressourceneinsparung durch KI-gestütztes Vorschlagsystem für Nachhaltigkeitskriterien im Designprozess
Das Pilotprojekt des Green-AI Hub Mittelstand ermöglicht Ressourceneinsparungen durch eine verlängerte Lebensdauer von Kleidungsstücken sowie eine verbesserte Wiederverwertbarkeit. Die KI-Lösung wird in die bestehende INTEX-Software integriert. So entsteht ein Multiplikationseffekt in die Breite der Branche. Selbst wenn die individuellen Einsparungen pro Kleidungsstück nur bei zehn Prozent liegen, könnten bei einer breiten Anwendung mehrere Millionen Tonnen Material pro Jahr eingespart werden. Dies hätte auch weitreichende Auswirkungen auf CO2, Wasser, Chemikalien und andere Ressourcen in den Bereichen Produktion, Logistik und Entsorgung. Daher gehen wir davon aus, dass die Lösung sich sehr schnell amortisiert und einen bedeutenden positiven Beitrag zur Umwelt leistet.

https://www.green-ai-hub.de/pilotprojekte/pilotprojekt-intex-gmbh

https://www.green-ai-hub.de/

http://intex.de

Meistgelesene News
Techtextil und Texprocess überzeugen mit starkem Wissensprogramm Meldung lesen
Sympatex präsentiert neues "Sherpa"- Konzept auf der Techtextil Frankfurt Meldung lesen
Gelungener Auftritt von Multi-Plot und d.gen auf der FESPA in Amsterdam Meldung lesen
Kaum bessere Konjunkturzahlen, vorsichtiger Optimismus Meldung lesen
Mit nachhaltigen Lösungen die Zukunft der Textilindustrie mitgestalten Meldung lesen
Techtextil & Texprocess 2024 punkten mit Wachstum Meldung lesen
Viel Positives für die Aussteller aus Sachsen und Thüringen Meldung lesen
30 Jahre innovative Lasertechnik aus Norddeutschland Meldung lesen
Sympatex präsentiert spinndüsen gefärbte Textilinnovationen Meldung lesen
Techtextil & Texprocess Innovation Awards Meldung lesen
IVGT-Gemeinschaftsstand auf der Techtextil: Kelheim Fibres Meldung lesen
KARL MAYER GROUP erhält Techtextil Founding Exhibitors Preis Meldung lesen
Umfrage zum Digitalen Produktpass Meldung lesen
DITF erhält Techtextil Innovation Award Meldung lesen
Archroma und DMIx kooperieren im Bereich der digitalen Produktentwicklung Meldung lesen
Intensives Praxisseminar zum DTF-Druck in Niederösterreich Meldung lesen
Wasserabweisende Fasern Meldung lesen
Innovativer Umweltschutz in der Textilindustrie Meldung lesen
Die Groz-Beckert Highlights auf der Techtextil 2023 in Frankfurt am Main Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2024 ftt-online.net