PSI
ftt - Newsletter
Veranstaltungen
Heimtextil 2023
10.01.2023 - 13.01.2023
Meldung lesen
PSI
10.01.2023 - 12.01.2023
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
1
2
Eine Ära geht zu Ende - die Zeichen stehen weiter auf Wachstum
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Bodo Bölzle geht in den Ruhestand

Ivo Herzog und Arved Westerkamp erweitern die künftige Geschäftsführung

Nach über 25 Jahren als CEO der AMANN Group wird Herr Bodo Bölzle zum Ende des Jahres in den Ruhestand gehen und sich mit einem Umsatzrekord verabschieden. Herr Bölzle hat in diesem Zeitraum die AMANN Group von einem europäischen Unternehmen zu einem Global Player und Marktführer mit Werken in Deutschland, Großbritannien, der Tschechischen Republik, Rumänien, China, Bangladesch, Vietnam und demnächst in Indien gemacht. Herr Bölzle hat sich auch ehrenamtlich u.a. als Präsident des Verbandes Südwesttextil e.V. engagiert und mit dem Bau des Texoversum an der Hochschule Reutlingen einen Meilenstein der textilen Ausbildung geschaffen. Auf ausdrücklichen Wunsch des Beirats wird Herr Bodo Bölzle, der im Rahmen einer großen Feier gewürdigt wurde, nach seinem Ausscheiden zum Ende des Jahres in den Beirat eintreten und die AMANN Group mit seiner umfassenden Erfahrung weiterhin begleiten und unterstützten.
Die neue Geschäftsführung der AMANN Group ist nun komplett: Neben Wolfgang Findeis (CFO) und Peter Morgalla (COO) werden künftig Ivo Herzog als Chief Sustainability & Innovation Officer (CSIO) und Arved Westerkamp als Chief Sales Officer (CSO) die Zukunft des Herstellers hochwertiger industrieller Nähfäden, Stickgarne und Smart Yarns gestalten.

AMANN befindet sich mit dem Bau einer Fabrik in Indien weiter auf Wachstumskurs. Bis zum Sommer 2023 werden alle Baumaßnahmen und Anlageninstallationen beendet sein und im 3. Quartal 2023 werden die ersten Lieferungen industrieller Nähfäden an Kunden beginnen. Die Inbetriebnahme der Produktion am Standort in Ranipet, Indien, markiert einen weiteren Meilenstein in einer rasanten Entwicklung, welche die AMANN Group seit 2010 mit der Eröffnung des damals ersten asiatischen Produktionswerks in Yancheng, China, durchlaufen hat.

Und die Entwicklung geht unvermindert weiter. Für die kommenden Jahre sind umfangreiche Investitionen in zusätzliche neue Standorte in Vietnam und Bangladesch geplant; die Grundstücke hierfür wurden bereits erworben, so dass die Produktionslandschaft der AMANN Group bis 2026 dann insgesamt 4 europäische und 7 asiatische Fabriken umfassen wird. Was alle Standorte ungeachtet ihrer geografischen Lage gemeinsam haben, sind die hohen Qualitätsstandards für Produktionsprozesse und Managementsystem.

Die AMANN Group ist heute einer der drei global operierenden Hersteller für industrielle Nähfaden. Trotz der hohen Dynamik bei der Unternehmensentwicklung, hat sich das im Jahre 1854 gegründete, schwäbische Familienunternehmen bis heute seine Maxime bewahrt: unternehmerische Weitsicht und Pioniergeist - in Verbindung mit Besonnenheit im Handeln. Diese Haltung ist tief im Unternehmen verankert und bildet die Grundlage für eine nachhaltige Entwicklung: damals, heute, sowie in der Zukunft.

Aber die Erfolge der vergangenen 168 Jahre Firmengeschichte sind kein „Ruhekissen“. Im Gegenteil: die Herausforderungen, die die Zukunft an AMANN stellt, werden ihren Schwerpunkt in den Bereichen Nachhaltigkeit, Sustainability, CO2 Reduzierung und Klimaneutralität haben.

Wenn in Ranipet im 3. Quartal 2023 die Produktion anläuft, werden z.B. 100% des Strombedarfs durch Photovoltaik gedeckt werden. Der modernste Standort innerhalb der Gruppe wird mit einer „zero liquid discharge“ Abwasseraufbereitungsanlage ausgestattet sein, welche die maximale Wiederverwendung des Abwassers im Färbeprozess ermöglicht. Übrig bleibt neuer Rohstoff - ein salzhaltiges Sediment, welches in der chemischen Industrie weiterverwendet werden kann.

Umweltschutz, faire Bezahlung von Mitarbeitenden, Ressourcenschonung – die AMANN Group übernimmt weltweit sehr bewusst Verantwortung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Kunden, Gesellschaft und Umwelt und das schon seit vielen Jahren.

Mit der Mitgliedschaft im United Nations Global Compact im Jahre 2019 hat das Unternehmen dieser Haltung internationale Sichtbarkeit verschafft und bekennt sich uneingeschränkt zu den zehn universellen Prinzipien und der Vision einer nachhaltigen Wirtschaft.

Neuaufstellung der Geschäftsführung
„Nachdem uns Bodo Bölzle über seinen Wunsch, in den wohlverdienten Ruhestand treten zu wollen, informiert hat, haben wir uns intensiv mit den Aufgabenstellungen der zukünftigen Geschäftsführung und der perspektivischen Entwicklung der AMANN Group beschäftigt“, sagt Katja Pielenz, Gesellschafterin und Mitglied des Beirats der AMANN Group. „Als zentralen Punkt sehen wir dabei unsere gesellschaftliche Verantwortung im Hinblick auf eine umfassende Nachhaltigkeit unseres wirtschaftlichen Handelns.“

Mit der Schaffung des Ressorts Sustainability & Innovation, dass innerhalb der neuen Geschäftsführung von Ivo Herzog geleitet wird, geht das Unternehmen nun konsequent den nächsten Schritt auf dem Weg zu einer ganzheitlich nachhaltigen Ausrichtung des Geschäftsmodells als Basis für den zukünftigen wirtschaftlichen Erfolg.

„Wir sind überzeugt, dass wir unsere Spitzenposition im Markt nur mit einem nachhaltigen Wertekanon weiter ausbauen und zukunftsfähig machen können“, sagt Ivo Herzog. „Der Prüfstand unseres Handelns muss sein, ob wir damit ökologisch und sozial auf eine lebenswerte Umwelt für künftige Generationen einzahlen.“

Im Artikelsortiment von AMANN ist schon heute ein Blick in diese Zukunft möglich: die zertifizierten Lifecycle Produktlinien stehen für 100% Kreislaufwirtschaft.
Aber diese Transformation der Textilwirtschaft hat erst begonnen und Arved Westerkamp, verantwortlich als neuer Geschäftsführer für den Vertrieb macht klar: „Es geht nun um die Ausgestaltung eines zukunftsfesten Geschäftsmodells, in dem Unternehmensinteressen und Nachhaltigkeitskriterien Hand in Hand gehen und so einen wesentlichen Beitrag zur Lösung der globalen Herausforderungen in der Textilindustrie leisten werden.“

Dass sich die AMANN Group einer exzellenten Marktreputation erfreut und in ihren Märkten als Key Player gilt, ist eine hervorragende Ausgangsposition für eine erfolgreiche Transformation zu einem zukunftsfähigen und vorbildlichen Unternehmen der globalen Textilindustrie. „Dass wir heute mutig vorangehen können, verdanken wir den Menschen, die unser Unternehmen in den letzten Jahren zum Erfolg geführt haben. Die neue Geschäftsführung mit Wolfgang Findeis, Ivo Herzog, Peter Morgalla und Arved Westerkamp vereint die besten Kräfte, um Bewährtes zu erhalten und Neues zu wagen“, freut sich Katja Pielenz.


Über AMANN
Die AMANN Group gehört seit 1854 zu den international führenden Herstellern von hochwertigen Nähfäden, Stickgarnen und Smart Yarns. Der Hauptsitz der Amann & Söhne GmbH & Co. KG befindet sich in Bönnigheim bei Stuttgart; aktuell beschäftigt das Unternehmen rund 2.600 Mitarbeiter und erwirtschaftet einen Umsatz von über 240 Mio. €. Hauptkunden sind die Textil- und Automobilindustrie. Mit seinen beiden Cradle to Cradle certified® Gold Produktlinien bietet die AMANN Group als erster Nähfadenhersteller weltweit 100% kreislauffähige Artikel sowohl für den technischen als auch den biologischen Kreislauf an. Die Näh- und Stickgarne von AMANN werden in eigenen Produktionsstätten in Europa und Asien hergestellt, welche gemäß den Vorgaben des Global Recycled Standard (GRS) zertifiziert sind.


http://www.amann.com


Bild 1: Amann Board (v.l.n.r.): Wolfgang Findeis, Arved Westerkamp, Peter Morgalla, Ivo Herzog
Bild 2: Bodo Bölzle

Meistgelesene News
Aachen – Dresden – Denkendorf International Textile Conference 2022 Meldung lesen
36. International Cotton Conference Bremen Meldung lesen
AMD veranstaltet Global Fashion Conference zum Thema Fashion Sustainability Meldung lesen
Eco Award und Performance Award für innovative Winterstoffe 24/25 Meldung lesen
POLY – Effektgarne so vielfältig Meldung lesen
Textilfasern aus Stroh Meldung lesen
CORDURA® re/cor™ RN66 nun auch für Footwear erhältlich Meldung lesen
Weich und wertvoll: Alttextilien werden zu neuen Kleidern Meldung lesen
Gebremste Erholung im August Meldung lesen
Ralph Lauren neues Mitglied des U.S. Cotton Trust Protocol Meldung lesen
„Die textile Zukunft ist jetzt“ – Zukunftsgala von textil+mode im Futurium Meldung lesen
Der neue Standard für textile Innovationen Meldung lesen
Für besseres Recycling von Textilien Meldung lesen
Mehr Transparenz durch gekennzeichneten CO2-Fussabdruck Meldung lesen
Übernahme der ImPuls AG durch Aptean Meldung lesen
Kreislaufwirtschaft: Neue Recycling-Textilien bestehen Praxistest Meldung lesen
Frischer Wind für die Markenwelt der Gustav Daiber GmbH Meldung lesen
Sanitized AG stärkt Innovationskompetenz mit neuem CTO Meldung lesen
Neue Technologie verwandelt Textilabfälle in High-Performance-Isolationen Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2022 ftt-online.net