Messe Frankfurt
LDT
Veranstaltungen
8. mtex+ Fair & Convention for High ...
09.06.2020 - 10.06.2020
Meldung lesen
Munich Fabric Start
01.09.2020 - 03.09.2020
Meldung lesen
Texcare International
24.10.2020 - 28.10.2020
Meldung lesen
Heimtextil 2021
12.01.2021 - 15.01.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
2
3
Andrea Weber Marin & Mitarbeiterin Françoise Adler an der Dafat-Druckmaschine
Projekt «Dafat» gewinnt Design Preis Schweiz in der Kategorie Forschung
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Im Projekt «Dafat» wurde eine Applikationstechnik entwickelt, mit der Farbe dreidimensional auf Stoffe aufgetragen werden kann. Das Projekt der Hochschule Luzern gewann am Freitagabend, 30. Oktober 2015, den Design Preis Schweiz 2015 in der Kategorie Forschung. Es stehe «beispielhaft für eine überzeugend gelungene Kooperation von Forschung an Hochschulen und in der Industrie», heisst es in der Begründung der Jury. Jakob Schlaepfer, Hersteller von Luxusstoffen in St. Gallen, lässt den Dafat-Prototypen nachbauen und für die Produktion adaptieren.

Aus der Vision heraus, Farbe auch auf Stoffen fühlbar zu machen, wurde im Projekt «Dafat» eine neuartige Applikationstechnik entwickelt. Diese ermöglicht es, in einem speziellen Plotterverfahren Farbstoffe und Pasten digital gesteuert so auf Stoffe aufzubringen, dass die Farbe ihre Materialität zurückgewinnt, die sie mit dem Digitaldruck verloren hat.

Das Verfahren, als interdisziplinäres Forschungsprojekt eingereicht in der Kategorie Forschung und angesiedelt im Departement Design & Kunst und dem Kompetenzzentrum Produkt & Textil, gibt den Designerinnen und Designern mehr Freiheit. Sie können den Stoff am Computer entwerfen, an der Maschine steuern und direkten Einfluss auf das künstlerische Ergebnis nehmen. Dabei entscheiden sie, ob die Farbe mit dem Textil verschmilzt oder ob sie teilweise oder komplett darauf liegt. So werden Entwürfe möglich, bei der die Farbe zum dreidimensionalen Designbaustein wird. Durch die Applikationstechnik können zudem bereits bestickte oder strukturierte Stoffe wie Felle bedruckt werden.

Jury-Begründung: Dafat kann Designdenken in der Industrie nachhaltig stärken
Das Projekt gewann am Freitag, 30. Oktober 2015, in Langenthal den Design Preis Schweiz 2015 in der Kategorie Forschung. Zur Begründung schrieb die Jury: «Dieses Projekt setzt präzise und klug an der Schnittstelle von Technik und Gestaltung an und steht beispielhaft für eine überzeugend gelungene Kooperation von Forschung an Hochschulen und in der Industrie. Es geht von einem offensichtlich vorhandenen, genau analysierten Bedürfnis aus und schafft am Ende einen klar erkennbaren Mehrwert für Designer, für den Maschinenbau und für die Design-Industrie. Derartige Forschungsansätze sind dank ihrer inhaltlichen Nachvollziehbarkeit, ihrer klaren Methodik und ihres greifbaren Nutzens tatsächlich dazu angetan, das Designdenken in der Industrie und auf der ökonomischen Ebene nachhaltig zu stärken.»

Jakob Schlaepfer, Hersteller von Luxusstoffen in St. Gallen, lässt den Dafat-Prototypen nachbauen und für die Produktion adaptieren. «Wir sind schon immer fasziniert davon gewesen, neue Drucktechniken zu gebrauchen», sagt Martin Leuthold, Art Director der Jakob Schlaepfer AG.

Insgesamt wurden drei Projekte der Hochschule Luzern für den Design Preis Schweiz 2015 nominiert. «TexPavillon», ebenfalls nominiert in der Kategorie Forschung, zeigt ein mobiles Tragwerksystem aus Textil, mit dem leichte, stabile und schöne Pavillons gebaut werden können. Und Tiziana Artemisio erfand für ihr Abschlussprojekt «reverso» im Bachelor Graphic Design ein mehrdimensionales, scrabble-ähnliches Würfelspiel. Dafür war sie nominiert für den Rado Star Prize Switzerland for Young Talents.

Der Design Preis Schweiz ist seit 2003 einer der beiden grossen Designpreise in der Schweiz. Er wird von der D‘S Design Center AG organisiert und alle zwei Jahre verliehen. In diesem Jahr hofften 42 Nominierte auf den Gewinn in zwölf Kategorien.
Meistgelesene News
Lieferverzögerungen von im Schnitt 20 Tagen in der Fashionbranche Meldung lesen
GOTS verzeichnet 2019 die höchste Wachstumsrate aller Zeiten Meldung lesen
Oerlikon gewinnt drei Großaufträge für Chemiefaseranlagen in China Meldung lesen
Fasern, die duften Meldung lesen
Modebranche unter Druck Meldung lesen
Nachhaltig erfolgreich – Positiver Geschäftsjahresabschluss für Sandler Meldung lesen
Restmaterialien aus der Textil-Produktion für Do-it-Yourself-Fans Meldung lesen
Stornierungen lösen nicht das Problem Meldung lesen
Coronavirus: Fashionbranche setzt wieder auf Seefracht Meldung lesen
perPETual und Polygenta produzieren rPET FDY auf WINGS von Oerlikon Barmag Meldung lesen
Lectra veröffentlicht Kubix Link Meldung lesen
So natürlich kann nachhaltige Funktion sein Meldung lesen
Velener Textil GmbH setzt auf geschlossenen Wertstoffkreislauf Meldung lesen
Tangeleinheit RoTac³ mit umfassenden Modifikationen Meldung lesen
Verschoben: Texcare International vom 24. bis 28. Oktober 2020 Meldung lesen
Corona-Pandemie: Was tun, damit die Online-Logistik funktioniert? Meldung lesen
Umsatzeinbußen der Wäschereien dramatisch Meldung lesen
Das Coronavirus – Aktuelle Tipps für Handel und Warenlogistik Meldung lesen
Coronavirus kostet den Welthandel pro Quartal 320 Mrd. USD Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2020 ftt-online.net