ftt - Newsletter
Veranstaltungen
A+A 2021
26.10.2021 - 29.10.2021
Meldung lesen
Texcare International
27.11.2021 - 01.12.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
1
2
3
Andrea Weber Marin & Mitarbeiterin Françoise Adler an der Dafat-Druckmaschine
Projekt «Dafat» gewinnt Design Preis Schweiz in der Kategorie Forschung
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Im Projekt «Dafat» wurde eine Applikationstechnik entwickelt, mit der Farbe dreidimensional auf Stoffe aufgetragen werden kann. Das Projekt der Hochschule Luzern gewann am Freitagabend, 30. Oktober 2015, den Design Preis Schweiz 2015 in der Kategorie Forschung. Es stehe «beispielhaft für eine überzeugend gelungene Kooperation von Forschung an Hochschulen und in der Industrie», heisst es in der Begründung der Jury. Jakob Schlaepfer, Hersteller von Luxusstoffen in St. Gallen, lässt den Dafat-Prototypen nachbauen und für die Produktion adaptieren.

Aus der Vision heraus, Farbe auch auf Stoffen fühlbar zu machen, wurde im Projekt «Dafat» eine neuartige Applikationstechnik entwickelt. Diese ermöglicht es, in einem speziellen Plotterverfahren Farbstoffe und Pasten digital gesteuert so auf Stoffe aufzubringen, dass die Farbe ihre Materialität zurückgewinnt, die sie mit dem Digitaldruck verloren hat.

Das Verfahren, als interdisziplinäres Forschungsprojekt eingereicht in der Kategorie Forschung und angesiedelt im Departement Design & Kunst und dem Kompetenzzentrum Produkt & Textil, gibt den Designerinnen und Designern mehr Freiheit. Sie können den Stoff am Computer entwerfen, an der Maschine steuern und direkten Einfluss auf das künstlerische Ergebnis nehmen. Dabei entscheiden sie, ob die Farbe mit dem Textil verschmilzt oder ob sie teilweise oder komplett darauf liegt. So werden Entwürfe möglich, bei der die Farbe zum dreidimensionalen Designbaustein wird. Durch die Applikationstechnik können zudem bereits bestickte oder strukturierte Stoffe wie Felle bedruckt werden.

Jury-Begründung: Dafat kann Designdenken in der Industrie nachhaltig stärken
Das Projekt gewann am Freitag, 30. Oktober 2015, in Langenthal den Design Preis Schweiz 2015 in der Kategorie Forschung. Zur Begründung schrieb die Jury: «Dieses Projekt setzt präzise und klug an der Schnittstelle von Technik und Gestaltung an und steht beispielhaft für eine überzeugend gelungene Kooperation von Forschung an Hochschulen und in der Industrie. Es geht von einem offensichtlich vorhandenen, genau analysierten Bedürfnis aus und schafft am Ende einen klar erkennbaren Mehrwert für Designer, für den Maschinenbau und für die Design-Industrie. Derartige Forschungsansätze sind dank ihrer inhaltlichen Nachvollziehbarkeit, ihrer klaren Methodik und ihres greifbaren Nutzens tatsächlich dazu angetan, das Designdenken in der Industrie und auf der ökonomischen Ebene nachhaltig zu stärken.»

Jakob Schlaepfer, Hersteller von Luxusstoffen in St. Gallen, lässt den Dafat-Prototypen nachbauen und für die Produktion adaptieren. «Wir sind schon immer fasziniert davon gewesen, neue Drucktechniken zu gebrauchen», sagt Martin Leuthold, Art Director der Jakob Schlaepfer AG.

Insgesamt wurden drei Projekte der Hochschule Luzern für den Design Preis Schweiz 2015 nominiert. «TexPavillon», ebenfalls nominiert in der Kategorie Forschung, zeigt ein mobiles Tragwerksystem aus Textil, mit dem leichte, stabile und schöne Pavillons gebaut werden können. Und Tiziana Artemisio erfand für ihr Abschlussprojekt «reverso» im Bachelor Graphic Design ein mehrdimensionales, scrabble-ähnliches Würfelspiel. Dafür war sie nominiert für den Rado Star Prize Switzerland for Young Talents.

Der Design Preis Schweiz ist seit 2003 einer der beiden grossen Designpreise in der Schweiz. Er wird von der D‘S Design Center AG organisiert und alle zwei Jahre verliehen. In diesem Jahr hofften 42 Nominierte auf den Gewinn in zwölf Kategorien.
Meistgelesene News
Techtextil und Texprocess 2022: Anmeldungen ab jetzt möglich Meldung lesen
Digitale Revolution Meldung lesen
60. Dornbirn-GFC 2021, 15. - 17. September WEBINARWOCHE Meldung lesen
Lieferkette von Baumwolle womöglich bald im Labor nachvollziehbar Meldung lesen
Abwärmenutzung in der Textilveredelung senkt Prozessenergieeinsatz Meldung lesen
Modische Raubzüge - Luxus, Lust und Leid. 1800 bis heute Meldung lesen
Frankfurt Fashion SDG Summit: Viele Perspektiven, eine Richtung Meldung lesen
Frankfurt Fashion SDG Summit: Jetzt registrieren Meldung lesen
Staatliche Auszeichnung für freiwillige Umweltleistungen Meldung lesen
Nahtlose Kooperation: VESTAMID® Terra in Stoffen und Reißverschlüssen Meldung lesen
Fashionsustain goes FFW: Drei Tage Agendasetting für die Modeindustrie Meldung lesen
Das Schweizer Taschenmesser der losen Fasern Meldung lesen
Quo vadis, fair Fashion? Meldung lesen
Branche auf dem Weg der Erholung Meldung lesen
ImPuls AG verabschiedet langjährigen Vorstand Rainer Markwitz Meldung lesen
Neues ERP Projekt IX FUSION Cloud Meldung lesen
Neuausrichtung bei Schmitz Textiles Meldung lesen
Schlüssel zur Transformation der Modebranche liegt in der Digitalisierung Meldung lesen
Baumwollgarn mit weniger Durst Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2021 ftt-online.net