ftt - Newsletter
Meistgelesene News
Ökologische Baumwolle: Mehr Nachhaltigkeit durch smarte Wassernutzung Meldung lesen
Steigende Kosten belasten Textilservice-Branche in der Coronakrise Meldung lesen
Forschungsprojekt AdjUST gestartet Meldung lesen
European Fashion Award FASH 2021 Meldung lesen
Innovative Effizienz- und Nachhaltigkeitsansätze mit Global Textile Scheme Meldung lesen
120 Jahre textile Ausbildung in Mönchengladbach Meldung lesen
Praktisch und nachhaltig: Netz-Werke made in France seit 1860 Meldung lesen
9. Anwenderforum SMART TEXTILES erstmals digital Meldung lesen
Schoeller setzt auf Sonnenenergie Meldung lesen
Auch 2021 startet mit außerordentlich schlechten Zahlen Meldung lesen
Maschenbranche beklagt erschreckende Lockdown-Schäden Meldung lesen
„Plastik-Fußabdruck“ von Unternehmen? Meldung lesen
Weitere News >
1
2
3
INNATEX 33 präsentiert grüne Modebranche
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Vielversprechende Aussichten für die Green Fashion. Auf der 33. INNATEX, der internationalen Fachmesse für nachhaltige Textilien, demonstrierte die grüne Modebranche vom 3. bis zum 5. August 2013 ihr wachsendes Potenzial. Wie stark sich der grüne Gedanke mittlerweile in der internationalen Modeszene durchgesetzt hat, zeigte die Bandbreite der insgesamt 220 Aussteller, von denen sich auch 46 Labels und Hersteller aus dem Ausland präsentierten. Insgesamt waren so 21 Prozent der Aussteller aus 14 Ländern auf der INNATEX vertreten. Außer "Stammgästen" und Pionieren nachhaltig produzierter Mode gab es für das Publikum mitunter verblüffende Newcomer zu entdecken: Gleich hinter der farbintensiven, mit vielen Applikationen kombinierten Kindermode aus England und den Mänteln aus Schafswolle staunten Besucher über T-Shirts, deren Design von einem Orang-Utan entworfen wurde, jedes von ihnen ein Unikat.


Entscheidender Kauffaktor

Neben den Damen-, Herren-, Kinder- und Baby-Kollektionen für den Sommer 2014 war die grüne Schuhmode ein zentrales Thema der Messe. Insgesamt 13 spezialisierte Labels zeigten sich in Wallau. Ihre Kollektionen zeichneten sich vor allem dadurch aus, dass sie nachhaltig produziertes Leder oder Mikrofaser in einem anspruchsvollen Design präsentierten. Die Kombination von hochwertigem Material und modischer Eleganz, so der Tenor unter den Ausstellern, habe sich mehr denn je zum entscheidenden Kauffaktor entwickelt.

Branche honoriert Engagement

Der Veranstalter freute sich über positives Feedback. Es ist uns gelungen, durch gezielte Pressearbeit und ein abgestimmtes Rahmenprogramm, die Schuhmarken nachhaltig für unsere Messe zu gewinnen. Die Paneldiskussion zum Thema ,Nachhaltige Schuhe - Geht das überhaupt?‘ zog mehr als 50 Gäste an. Messeleiter Alexander Hitzel resümierte zufrieden: „Unser Engagement kam gut an, viele Aussteller haben bereits jetzt für Januar 2014 zugesagt und werden wieder mit einem Stand bei der INNATEX 34 dabei sein.“ Bei der nächsten Messe, die vom 25. bis 27. Januar 2014 im Messecenter Rhein-Main stattfinden wird, steht das Thema Denim im Fokus.


Mehr Erstaussteller


Zahlreiche neue Labels sorgten für frischen Wind in Wallau. Insgesamt 30 Debütanten begeisterten das Publikum auf fast 10 Prozent der Gesamtfläche mit einem abwechslungsreichen Angebot an innovativen Brands. Auch die Händler zeigten sich begeistert von der Bandbreite der vorgestellten Kollektionen und orderten noch investitionsfreudiger als im Vorjahr. Das Gros der Aussteller konnte ein entsprechend positives Resümee ziehen.




Neuigkeiten von der INNATEX 33


alchemist | http://www.alchemist-fashion.com/
Das seit neuestem FairWear-zertifizierte Label aus Amsterdam präsentierte auf der INNATEX Strickmodelle aus alten Jeans, deren Recyclingprozess ohne den Einsatz chemischer Substanzen auskommt. Das Konzept erregte großes Interesse und lockte einige Neukunden an.


ajoofa | http://www.ajoofa.com/
Gründerin Yvonne Kaltenecker berichtet von überraschend guten Ordern. Besonders die Kindermodelle des jungen Brands, das erst im März 2013 gegründet wurde, sind schon bald in einigen Shops in Deutschland zu finden. Seine T-Shirt Prints lässt ajoofa von Orang-Utans im Rahmen einer Beschäftigungsmaßnahme in deutschen Zoos designen.


Belladea - organic silk | http://www.belladea.eu/
Sales Manager Tobias Müller lobte besonders die Kommunikationsfreudigkeit des INNATEX-Fachpublikums. Das Label konnte viel positive Resonanz verzeichnen und Kontakte für die Zukunft knüpfen. Die neue Seidenkollektion in gedeckten Tönen fand guten Anklang bei den Kunden.


disana | http://www.disana.de/
Um auf die Frage, woher die Wolle des Kinderlabels denn eigentlich stamme, angemessen antworten zu können, entwickelt das Kinderlabel aus der Nähe von Stuttgart momentan ein Rückverfolgbarkeitssystem für Wolle. So soll in Zukunft genau bestimmen lassen, wo das Material für die in Deutschland produzierte Kinderbekleidung seinen Ursprung hat. Sogar das Schaf soll sich benennen lassen, welches die Wolle geliefert hat.



ehrensache BAG TO LIFE // DesignDiscoveries | http://www.bag-to-life.com/
Kerstin Rank vom Bayreuther Label ehrensache BAG TO LIFE zeigte sich positiv überrascht von der Offenheit und Begeisterung der Messebesucher. Neben zahlreichen Neukunden und einem insgesamt unerwartet großen Ordervolumen entstanden spannende internationale Kontakte beispielsweise zu einer Kundin in Neukaledonien, die sich unter anderem für die erstmals präsentierten Kosmetiktäschchen begeistern ließ.

Elementum | http://www.luxuryistohavesimplethings.com/
Das erste Mal präsentierte sich das niederländische Upcycling-Label auf der INNATEX. Die Gründungsidee ging aus einer Masterarbeit an der Design Academy Eindhoven hervor. Die portugiesische Designerin Daniela Pais präsentierte in Wallau erstmals ihre neuen T-Shirt-Prints.

Feuerwear GmbH & CO. KG // DesignDiscoveries | http://www.feuerwear.de/
Robert Klüsener, Co-Founder des Kölner Upcycling-Labels, lobte das angenehme Orderklima und das entspannte Miteinander auf der Messe. So konnten insbesondere auf der großen Sommerparty viele Kontakte geknüpft werden.

Goodforall |http://www.goodforall.eu/
Als guten Schritt auf den deutschen Markt betrachten Goodforall ihre INNATEX-Premiere. Die in Indien produzierten Büffelleder-Taschen überzeugten spontan einige deutsche Shops zur Order. Topseller war das Modell My Paper Bag im Stile einer amerikanischen Einkaufstüte.

green astronaut // DesignDiscoveries | http://www.green-astronaut.de/
Die Erstaussteller des Münchner Kinderlabels green astronaut lobten die familiäre Atmosphäre der INNATEX. Das 2011 gegründete Label verzeichnete gute Order, vor allem mit der Messeneuheit Print-Shirts aus 100 Prozent GOTS-zertifizierter Baumwolle.

HAROLDS |http://www.harolds-bags.de/
Passend zum diesmaligen INNATEX-Thema Schuhe und Leder präsentierte das Berliner Label HAROLDS erstmals eine aus Lederresten gefertigte Schuhlinie. Neben der obligatorischen Stammkundschaft konnte man einige Neukunden aus dem deutschsprachigen Raum überzeugen und gute Order schreiben. Auch ein neuer Händler aus UK konnte gewonnen werden.

HOCOSA | http://www.sawaco.ch/
Paul Schwarz, Geschäftsführer des Schweizer Kinderlabels HOCOSA, zog am letzten Tag der INNATEX ein positives Resümee. Seine Erwartungen seien deutlich übertroffen worden, so Schwarz. Zahlreiche Neukunden aus dem europäischen Ausland orderten vorzugsweise die farbigen Modelle aus zertifizierter kbT-Schurwolle.

katlen thiel | http://www.katlen.de/
Modische Strickmode aus Naturfasern präsentierte katlen thiel aus Hannover auf der INNATEX. Als Alleinstellungsmerkmal bezeichnet Gründerin Katlen Thiel-Groganz die Modelle aus 100 Prozent natürlichen Bambusfasern, die laut eigener Auskunft ganz ohne Einsatz von Chemie hergestellt werden. Zurzeit arbeitet das Label daran, die daraus gefertigte zeitlose Kollektion angemessen zertifizieren zu lassen.

LangerChen // Design Discoveries | http://www.lindamohrmann.de/
Der klassische Mantel aus eco-gefinishter Bio-Baumwolle mit Lotus-Effekt fand laut Vertrieblerin Linda Mohrmann von der agentur für fair fashion regen Zuspruch. Die brandneue Kollektion wurde auf der INNATEX das erste Mal dem Fachpublikum vorgestellt.

MANON DESIGN | http://www.manondesign.de/
Zufrieden zeigte sich Silke-Manon Wiesnet vom Label MANON DESIGN mit dem Verlauf der Messe. Bei dem Brand, das man getrost als INNATEX-Urgestein bezeichnen kann, wurde fleißig geordert. Zurzeit arbeitet man zielstrebig auf die GOTS-Zertifizierung hin.

Milde // DesignDiscoveries | http://www.milde-berlin.com/
Der zitronengelbe Damenzweiteiler aus Seide zog, laut Gründerin Christiane Milde, eine Vielzahl von Besuchern an den Stand. So konnten fruchtbare Kontakte im In- und Ausland geknüpft werden - beispielsweise auch im Bereich Vertrieb.

Noah - Italien Vegan Shoes // DesignDiscoveries | http://www.noah-shop.com/
Geschäftsführerin Massimilana Delù freute sich über viel positive Resonanz bei Einkäufern und Fachpresse. Der rote High-Heel des veganen Schuhherstellers war der Hingucker der Kollektion. Darüber hinaus standen die saisonübergreifend tragbaren leichten Stiefeletten insbesondere am stark frequentierten Messesonntag im Fokus des Interesses.

Pigeon Organics | http://www.pigeonorganics.com/
Neben einem neuen Namen präsentierte Pigeon Organics - vormals Organic for Kids - eine komplett überarbeitete Kollektion auf der INNATEX. Besonderheit hierbei war die Erweiterung der Zielgruppe auf Kinder von 0 bis 8 Jahren. Nicht zuletzt bedingt durch den Relaunch der Marke konnte Geschäftsführerin Jane Shepherd auf drei erfolgreiche Tage mit erfreulichem Ordervolumen zurückblicken.

room to roam | http://www.room-to-roam.com/
Bereits zur Halbzeit der Messe orderten mehr Neukunden als noch bei der letzten Messe beim Münchner Label room to roam. Insbesondere die in Bayern gefertigten Modelle aus GOTS-zertifiziertem Leinengarn, die auf der INNATEX Weltpremiere feierten, waren sehr gefragt.

Sal de Mar // DesignDiscoveries | http://www.saldelmar.com/
Auf der INNATEX launchte das Start-Up Sal de Mar seine neuen Kinderschuhe á la espanola. Inhaberin Inma Cortes Clariana zeigte sich begeistert von der Offenheit und Dialogfreudigkeit der Besucher und schrieb sogar sofort erste Order. Als Erstausstellerin habe sie viel von der INNATEX lernen und mitnehmen können, so Clariana.

TUDO BOM | http://www.tudobom.fr/
Ein aus alten Jeanshosen hergestellter Upcycling-Rock weckte neben dem aus 100 Prozent Bio-Baumwolle hergestellten Print-Kleid die Neugier der Besucher. Positiv wurde honoriert, dass neben der verwendeten Bio-Baumwolle auch der Produktionsprozess Fairtrade-zertifiziert ist.

Ulalü | http://www.ulalue.de/
Farbig präsentierte sich das Label Ulalü auf der diesjährigen Sommer INNATEX. Die bunten Pumphosen und Leggings in Knallbonbon-Farben trugen wesentlich dazu bei, dass Modedesignerin Ulla Lüer die für Sie dritte Messe als die erfolgreichste bezeichnen konnte.

Vivobarefoot // DesignDiscoveries | http://www.vivobarefoot.de/
Die Produktlinie Soul of Africa des Schulabels Vivobarefoot wurde erstmals auf der INNATEX dem fachkundigen Publikum präsentiert. Der Gewinn der in Äthiophien produzierten Linie fließt in eine Stiftung für afrikanische Waisenkinder.

Fotos von der INNATEX 33: Peter Porst / www.peterporst.com
Der Meldung angehängte Datei(en)
PSI
Veranstaltungen
PromoTex Expo Digital
18.05.2021 - 20.05.2021
Meldung lesen
A+A 2021
26.10.2021 - 29.10.2021
Meldung lesen
Texcare International
27.11.2021 - 01.12.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2021 ftt-online.net