ftt - Newsletter
 
1
Jowat Green Adhesives für nachhaltige Textilkaschierungen
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
In der Textilindustrie spielt der Einsatz umweltfreundlicher Materialien in möglichst nachhaltigen Produktionsprozessen eine bedeutende Rolle. Der Klebstoffhersteller Jowat unterstützt diesen Trend mit genauso nachhaltigen wie leistungsfähigen Klebstoffen aus seiner Reihe Green Adhesives und macht diese zum Schwerpunktthema auf der diesjährigen Techtextil.

Für Unternehmen, die den Einsatz fossiler Rohstoffe in ihrer Produktion nachhaltig reduzieren möchten, empfehlen sich ressourcenschonende Klebstoffe mit zertifiziertem Bioanteil. Als erster biobasierter reaktiver PUR-Hotmelt für Kaschierungen in der Textil- und Automobilindustrie steht hier Jowatherm-Reaktant® GROW 631.20 zur Verfügung. Er trägt die Zertifizierungen „DIN geprüft biobasiert“ sowie „Green Leaf by Intertek“ und verfügt über einen biobasierten Rohstoffanteil von über 20 Prozent. In Sachen Leistungsfähigkeit ist er dabei auf gleicher Höhe mit den bewährten konventionellen Produkten aus dem Jowat Portfolio: Der im Stammwerk Detmold produzierte Bio-Klebstoff erfüllt hohe Ansprüche an Waschbeständigkeit und textilen Griff und kann flexibel bei Verarbeitungstemperaturen zwischen 110 und 140 Grad Celsius eingesetzt werden. Ein Umstieg ist denkbar einfach, er ist jederzeit in bereits bestehende Verarbeitungsprozesse integrierbar.

Auch ein verstärkter Mitarbeiterschutz in der Produktion zeichnet nachhaltige und verantwortungsbewusste Unternehmen aus. Schon seit Anfang der 2000er Jahre arbeitet Jowat deshalb an der Entwicklung von PUR-Schmelzklebstoffen ohne Gefahrstoffkennzeichnung. Aus der daraus hervorgegangenen Produktgruppe Jowatherm-Reaktant® MR sind bereits diverse kennzeichnungsfreie reaktive PUR-Schmelzklebstoffe in verschiedensten industriellen Anwendungen erfolgreich im Einsatz. Mit dem Jowatherm-Reaktant® MR 630.99 bietet Jowat nun auch der Textilindustrie eine kennzeichnungsfreie Alternative. Mit einem Gehalt an freiem monomeren Isocyanat von unter 0,1 Prozent unterliegt der Hotmelt keiner Kennzeichnungspflicht als Gefahrstoff, sodass ab 2023 keine obligatorische Schulung für die Verarbeiter erfolgen muss. Leistungstechnisch kann er mit einem breiten Adhäsionsspektrum, guter Anfangsfestigkeit sowie einer niedrigen Verarbeitungstemperatur von 100 bis 130 Grad Celsius punkten. Einsetzbar ist er ist auf marktüblichen Produktionsanlagen mit Gravurwalzen- oder Schlitzdüsenauftrag.

Die Einsatzgebiete der beiden Green Adhesives reichen von der Matratzen- und Polsterbezugsfertigung über die Produktion von Bautextilien, Schleifmitteln und Reinigungstextilien bis hin zu allen textilen Kaschierungen in der Automobilindustrie. Beide Klebstoffe erfüllen dabei selbstverständlich die Anforderungen gemäß „ECO-PASSPORT by OEKO-TEX®“ für die Herstellung zertifizierter Produkte nach „Standard 100 by OEKO-TEX®“.

Erfahren Sie mehr über Jowat Green Adhesives auf der Techtextil in Frankfurt am Main, Halle 11 Stand C11 oder unter http://www.greenadhesives.com.

http://www.jowat.com

Über Jowat
Die Jowat SE mit Sitz in Detmold gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Industrieklebstoffen. Diese finden insbesondere in holzverarbeitenden Betrieben und der Möbelproduktion, in der Papier- und Verpackungsindustrie, dem grafischen Gewerbe sowie in der Textil- und Automobilbranche als auch in der Elektroindustrie ihren Einsatz. Das 1919 gegründete Unternehmen besitzt neben den deutschen Produktionsstätten in Detmold und Elsteraue drei weitere Produktionsgesellschaften: die Jowat Corporation in den USA, die Jowat Swiss AG sowie die Jowat Manufacturing in Malaysia. Der Komplettlieferant produziert mit rund 1.200 Beschäftigten jährlich mehr als 100.000 Tonnen Klebstoffe. Eine weltweite Vertriebsstruktur mit 23 Tochtergesellschaften sowie Partnerfirmen gewährleistet dabei die kundennahe Betreuung vor Ort.


Bild: Jowat SE


Meistgelesene News
Polartec stellt neue Shed Less Technologie vor Meldung lesen
Für jeden Stoff die optimale Verstärkung Meldung lesen
OEKO-TEX Zertifizierung anerkannt für den Grünen Knopf 2.0 Meldung lesen
Sympatex richtet die Geschäftsführung neu aus Meldung lesen
Welche Textilien wir in Zukunft tragen Meldung lesen
Nora Kühner über die Bedeutung von Transformation für die Branche Meldung lesen
Klimakrise und Kreislaufwirtschaft gewinnen an Bedeutung Meldung lesen
Klimaschutz bei der Textilproduktion: Polyesterfasern binden CO2 Meldung lesen
Neuer Standard beurteilt Faserfreisetzung, Biodegradation und Ökotoxizität Meldung lesen
Waschmittel zur Reduktion des Mikroplastikabriebs in der Haushaltswäsche Meldung lesen
Alliances for Innovation - Addtex Meldung lesen
Staatsministerin Michaela Kaniber zu Besuch bei Trans-Textil Meldung lesen
PFAS freie Lösungen für Funktionstextilien Meldung lesen
Performance Days: Zwei Stoff-Innovationen überzeugen Jury Meldung lesen
Mit innovativen Vliesstoffanlagen umweltbewusst in die Zukunft Meldung lesen
Girardelli in Ebbs (Tirol) ist Gastgeber für zwei Stickerei-Seminare Meldung lesen
Das Jahr 2022 Meldung lesen
Transform Textile Waste into Feedstock Meldung lesen
Konkrete Werte zum CO2-Ausstoß für mehr Transparenz bei Stoffen und Fasern Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2023 ftt-online.net