Messe Frankfurt
Veranstaltungen
Digitaltag 2020 – „Vielseitig, Funk ...
19.06.2020 - 19.06.2020
Meldung lesen
Munich Fabric Start
01.09.2020 - 03.09.2020
Meldung lesen
Heimtextil 2021
12.01.2021 - 15.01.2021
Meldung lesen
ISPO
28.01.2021 - 31.01.2021
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
2
Baumwolle ist biologisch abbaubar
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
Der derzeit geschätzte Baumwollverbrauch auf der Welt liegt bei rund 26 Millionen Tonnen. Der gesamte, alle Fasern umfassende Bedarf seitens der Textilindustrie ist wesentlich höher, es werden weltweit fast 110 Millionen Tonnen an Fasern verarbeitet. Das ist ein immenser Ressourcenverbrauch, an dem zu mehr als zwei Drittel die Chemiefasern ihren Anteil haben.

Die Auswirkungen des Verbrauchs werden dann deutlich, wenn Produkte im Gebrauch sind oder, wie oft der Fall, entsorgt werden. Baumwolle bringt, wenn sie vom Baumwollfeld in der Verarbeitung landet, große Vorteile mit sich: Sie wächst immer wieder nach, ist also eine erneuerbare Ressource und sie ist biologisch abbaubar.

In jüngster Zeit wird in der Öffentlichkeit intensiv über einen bestimmten Aspekt der Nachhaltigkeit diskutiert: die Verschmutzung der Flüsse, Seen und Meere durch Mikropartikel. Politik und Umweltverbände in Deutschland und Europa drängen Verbraucher, Handel und Industrie dazu, aktiv an Vermeidungsstrategien zu arbeiten. Ab 2021 ist die Verwendung von neun Einwegprodukten in der EU verboten. Neben Plastiktüten, -strohhalmen, -besteck und Verpackungsmaterial, die achtlos weggeworfen, ihren Weg in die Gewässer finden, geht es in der Diskussion auch um bestimmte Arten von textilen Fasern. Diese werden bei der Haushaltswäsche in nicht geringen Mengen ausgespült.

„Wir gehen davon aus, dass sich in den nächsten Jahren der Bedarf an biologisch abbaubaren Fasern deutlich vergrößern wird. Baumwolle muss zu ihrer Abbaubarkeit nicht einmal extra bearbeitet werden. Baumwolle ist mit ihrer Zellulosebasis ein Stück Natur, das der Natur auch wieder zurückgegeben werden kann,“ so der Präsident der Bremer Baumwollbörse Jens D. Lukaczik.

Plastik baut sich in Wasser nicht ab, sondern zerfällt in Mikropartikel. Diese richten nicht nur Schäden in aquatischen Lebensräumen an, sondern landen im schlimmsten Fall über das Trinkwasser oder aber über Nahrung aus tierischen Produkten wie Fisch oder anderen Meerestieren auf unseren Tellern. Selbst in der Luft oder im Eis der Meere wurden bereits Mikropartikel gefunden.

Anders verhält es sich bei Kleidung oder Textilen aus Baumwolle oder anderen Zellulosefasern. Auch hier werden Fasern bei der Wäsche abgegeben. Wie aber Studien, etwa der Cornell Universität oder der Universität North Carolina, in Zusammenarbeit mit Cotton Incorporated in den Vereinigten Staaten und dem australischen Cotton Research & Development Center (CDRC) zeigen, bauen sich Mikrofasern aus 100 Prozent Baumwolle oder der anderer Zellulosefasern in Wasser ab. Dies gilt auch für Baumwollfasern die im Boden abgelagert worden sind. Allerdings ist in Gewässern ein schnellerer Abbauprozess zu beobachten.

Fazit: Nachhaltiger einkaufen bedeutet, mehr Textilien und Bekleidung aus Baumwolle kaufen.

Bildquelle: Cotton Incorporated
Meistgelesene News
Nachhaltige Highlights für die Sommer 2022 mit PERFORMANCE AWARDS belohnt Meldung lesen
Heimtextil Trend Council setzt Leitplanken für 2021/22 Meldung lesen
SANITIZED AG unterstützt Hygiene-Massnahmen während Corona-Pandemie Meldung lesen
10 Textil-Initiativen fordern Regierungen und Unternehmen zum Handeln auf Meldung lesen
Mund-Nasen-Masken lösen die Probleme der Branche nicht Meldung lesen
myOerlikon.com bietet intelligentes Rundum-sorglos-Paket Meldung lesen
Mit der „Digital Fair“ am Puls der textilen Entwicklung bleiben Meldung lesen
Oerlikon Manmade Fibers blickt auch in Corona Zeiten positiv in die Zukunft Meldung lesen
Material für über eine Millionen Schutzmasken Meldung lesen
Corona in der Modebranche: Krise, Brandbeschleuniger oder Gamechanger? Meldung lesen
Coronavirus: Fashionindustrie kämpft gegen Kleiderflut Meldung lesen
Deutsche Textil- und Modeindustrie produziert 22 Millionen Masken pro Woche Meldung lesen
Anforderungs- und passformgerechte textile 3D-gestrickte Mund-Nasen-Masken Meldung lesen
Appenzeller weben antiviralen Stoff Meldung lesen
LDT Nagold startet Präsenzunterricht Meldung lesen
mtex+ 2020 wegen Corona-Krise abgesagt Meldung lesen
Bits und Bytes statt Münchener Messehalle Meldung lesen
Schutzkleidung optimieren – die Krise ist die Stunde der Daten Meldung lesen
Avatare – die neuen Topmodells! Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Veranstaltungen

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2020 ftt-online.net