Messe Frankfurt
PSI
yLDT Nagold
ftt - Newsletter
Bayern innovativ
Veranstaltungen
PERFORMANCE DAYS functional fabric ...
08.11.2017 - 09.11.2017
Meldung lesen
Intelligente Textilien Smart. Adap ...
16.11.2017 - 16.11.2017
Meldung lesen
Heimtextil 2018
09.01.2018 - 12.01.2018
Meldung lesen
PSI
09.01.2018 - 11.01.2018
Meldung lesen
Weitere Veranstaltungen >
Folgen Sie ftt-online.net auf Twitter
1
Textilkennzeichnung von A bis Z
Zur Auswahl zurückkehren News  Drucken 
BTE/BDSE-Seminar

6. Dezember in Köln


Seit Februar 2016 ist das neue deutsche Textilkennzeichnungsgesetz in Kraft. Es sieht u.a. vor, dass die Aufsichtsbehörden vermehrt Kontrollen durchführen, ob korrekt ausgezeichnet wurde und z.B. auch die richtige Faserzusammensetzung angegeben ist. Bei Verstößen können Bußgelder bis zu 10.000 Euro verhängt werden.

Aktuelle Kontrollen haben gezeigt, dass die Textilkennzeichnung längst nicht immer korrekt ist. Verantwortlich dafür sind grundsätzlich die Hersteller und Modehändlern mit Eigenmarken, aber auch typische mittelständische Textilgeschäfte sind immer wieder davon betroffen. Denn diese sind in der Regel der Adressat von Abmahnungen durch Wettbewerbsverbände und von Ordnungsverfügungen seitens der Marktaufsichtsbehörden. Jeder Händler sollte daher ebenfalls über die wesentlichen gesetzlichen Vorgaben der Kennzeichnung von Textilerzeugnissen Bescheid wissen.

Um den Textilhandel und auch seine Lieferanten über die wichtigsten Anforderungen des Textilkennzeichnungsgesetzes zu informieren, veranstaltet der BTE am 6. Dezember 2017 in Köln das Intensiv-Seminar „Textilkennzeichnung von A bis Z“. Es soll die Teilnehmer in die Lage versetzen, typische Fehler bei der Kennzeichnung zu erkennen und somit Abmahnungen zu verhindern.

Zudem werden weitere wichtige Kennzeichnungspflichten behandelt, wie z.B. die Herstellerkennzeichnung nach dem Produktsicherheitsgesetz. Hier besteht in der Praxis oft Uneinigkeit, welche Adresse (Lieferant, Händler oder sogar beide?) tatsächlich auf dem Produkt stehen muss. Überdies geht das Seminar auch auf die Fragen der Ursprungskennzeichnung (made in), der Kennzeichnung nach der Biozid-Verordnung und der richtigen Schuhkennzeichnung ein. Referent ist Rechtsanwalt Thomas Lange, Geschäftsführer von GermanFashion, Köln.

Hinweis: Wegen der intensiven Themenbehandlung ist die Teilnehmerzahl auf rund 20 Teilnehmer begrenzt. Anmeldeschluss ist der 27. November 2017. Die Teilnehmergebühr beträgt für Mitglieder im Einzelhandelsverband sowie im Industrieverband Germanfashion 199 EUR, sonst 349 EUR pro Person, jeweils zzgl. MwSt.

http://www.bte.de/Veranstaltungen/BTE-Veranstaltungen
Performance Days
Meistgelesene News
Was kann 3D Bodyscanning? Meldung lesen
FKT öffnet IGF-Forschungsdatenbank für Branchenunternehmen Meldung lesen
Tierrechtsorganisation zeichnet Labels für tierfreundliche Mode aus Meldung lesen
Human Solutions auf der CISMA in Shanghai Meldung lesen
Neuer Flammhemmer vor Markteintritt Meldung lesen
Erste UN-Resolution für nachhaltige Mode Meldung lesen
Ergebnisse des aktuellen PSI Branchenbarometers Meldung lesen
15 Jahre Human Solutions Meldung lesen
Nominierung des Trevira Messestandes für den Famab Award Meldung lesen
Sympatex präsentiert recycelten und klimaneutralen Kinderschuh Meldung lesen
Vielen Textilfirmen ist die Umwelt egal Meldung lesen
Intelligente Wärme durch neue Fasern und Stoffe Meldung lesen
Weitere News >


Inhalte


News
Newsletter
Unternehmen/Marken
Veranstaltungen
Jobs

Rechtliche Informationen


Impressum
Datenschutz
AGB

Kontakt & Service


Mediadaten
Kontakt
F.A.Q.
Copyright © 2008 - 2017 ftt-online.net